Wer steckt hinter den Carlos Gonzalez Covern?

Wer steckt eigentlich hinter den neuen González-Covern?

Eingefleischte Fans des spanischen Kinderarztes Dr. Carlos González und seinen Elternratgebern haben es vielleicht schon bemerkt: die deutschsprachigen Ausgaben von „Mein Kind will nicht essen“ und dem Attachment Parenting Klassiker „In Liebe wachsen“ erstrahlen in einem neuen Look!

Vergangenes Jahr durften meine liebe Kollegin Diana von Pascucci Gestaltung und ich das Cover der jeweils 8. komplett überarbeiteten Auflage der beiden o.g. Werke neu gestalten. Diana lebt wie ich in Münster und versteht ihr Fach als Grafikdesignerin wie nur Wenige. Wann immer es eine gestaltungstechnische Spezialfrage zu klären gibt, weiß sie unter Garantie die Antwort. Wissen und Präzision gepaart mit einer ganz großen Leidenschaft für Design… das ist meine Diana. <3

Pascucci Gestaltung

Uns verbindet bereits eine fünf, fast sechs Jahre andauernde Zusammenarbeit und Freundschaft. 2014 standen wir das erste Mal zusammen auf der Stubengasse in Münster, um gegen das drohende Aus der freiberuflichen Hebammen zu demonstrieren… mit flink gestalteten Flyern und Buttons und jeder Menge Wut im Bauch.

Elternprotest | Postkartenaktion 2013/14

Ein Jahr später wurde aus dieser deutschlandweiten Elternprotestbewegung der Verein Mother Hood e.V. – DIE BundesELTERNinitiative für eine sichere Geburtshilfe. Gemeinsam entwickelten wir das Corporate Design, samt Logo und Sympathiefigur „Robina“ und bilden seit dem offiziell das Grafikteam von Mother Hood e.V. – ein Ehrenamt, das sich tatsächlich nach „Ehre“ anfühlt, auch wenn wir oft viel weniger Kapazitäten dafür frei haben, als uns lieb ist.

Entwicklungsprozess des Mother Hood Logos
Mother Hood e.V. | Logoentwicklung

Doch nun wieder zurück zu den Buchcovern. Der La Leche Liga Deutschland e.V. engagierte mich 2016 für die Gestaltung und Illustration des sog. „Stillcomics“, einer bebilderten Broschüre, die frischgebackenen Müttern den Stillstart anschaulich und in einfachen Worten erleichtern soll. Ein für mich absoluter Traumjob! Weitere Grafikaufträge folgten, und als ich 2017/18 mit meinem zweiten Wunder in Babypause ging, kam für mich nur eine einzige Schwangerschaftsvertretung in Frage: Diana. Na klaro! So war es also nicht verwunderlich, dass wir uns – als mein Babymädchen auf der Welt war und tagsüber noch so unfassbar lange schlief (im Gegensatz zu Jetzt mit ihren fast 2 Jahren >.<) und es um die Neugestaltung der Cover ging – direkt als Team angeboten haben. Selten konnte ich so entspannt einfach „nur“ illustrieren. Die Bild-Ideen-Findung auf mindestens zwei Köpfe zu verteilen, ist schon einmal sehr entspannend. Die fertige Illustration schließlich einfach nur weiterzuleiten ohne sich um Typo, Satz und Druckvorstufe (<- bei der ich im Studium grundsätzlich immer gepennt habe) kümmern zu müssen… Chill-Stufe 3000!

La Leche Liga e.V. | Covergestaltung
La Leche Liga e.V. | Covergestaltung

Wann es für uns das nächste Mal gemeinsam – neben der Arbeit für Mother Hood e.V. – ans Werk geht? Mal sehen. Jedenfalls ist es toll zu wissen, dass es da jemanden gibt – gleich am anderen Ende der Stadt – der mich und meine oft doch eher chaotische und verpeilte Art fachlich perfekt zu ergänzen scheint.

Liebe Diana, dieser Artikel war gar nicht so sehr als Liebeserklärung geplant… aber nun ist es so gekommen. Bitte nicht rot werden. Ich drück dich. Bis spätestens zum nächsten Designerinnen Frühstück. ;D

Habt auch ihr so eine liebe Lieblingskollegin? Was ist eure Geschichte? Schreibt mir gerne in die Kommentare und stellt uns euch doch direkt einmal vor! 😉

2 Gedanken zu „Wer steckt eigentlich hinter den neuen González-Covern?

  1. Diana sagt:

    Liebe Martina,
    ich bin scharlachrot und sehr gerührt – und ja, gerade mit deiner hochkreativen, schnelldenkenden Art, Ideen zu entwickeln bist du der perfekte Gegenpol für mein abwägendes, alles 1000-mal im Kopf rumbewegendes Ich. Ich bin sehr happy, dass wir uns haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.